Banner
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Gesundheitswirtschaft RLP ist Wachstums- und Exportmotor

30.09.2016

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing bezeichnet die Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz als erfolgreichen Motor für Wachstum und Export.

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, Simone Kluth und Christoph M. Reinicke vor dem Stand des InnoNet HealthEconomy e.V. im Rahmen des Forums Außenwirtschaft am 29.09.2016 in Mainz (© InnoNet HealthEconomy e.V.)
Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, Simone Kluth und Christoph M. Reinicke vor dem Stand des InnoNet HealthEconomy e.V. im Rahmen des Forums Außenwirtschaft am 29.09.2016 in Mainz (© InnoNet HealthEconomy e.V.)

Mehr als 100 Vertreter der exportorientierten Wirtschaft und der rheinland-pfälzischen Repräsentanzen im Ausland trafen sich auf Einladung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Dr. Volker Wissing am Donnerstag, 29. September 2016 zum jährlichen Forum für Außenwirtschaft in Mainz.

In seiner Vorstellung des Außenwirtschaftsprogramms 2017 bezeichnete der Wirtschaftsminister die rheinland-pfälzische Gesundheitswirtschaft als unverzichtbaren Motor für Wachstum und Export, die insbesondere in China und Indien, Brasilien sowie im Nahen und mittleren Osten auf ein besonders großes Interesse stoßen.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz“ hob Dr. Wissing im Gespräch mit Univ. Doz. Christoph M. Reinicke (Vorstandsmitglied InnoNet HealthEconomy e.V. sowie Leiter Forschungsinitiative Gesundheitswirtschaft der TU Wien) und Simone Kluth M.A. (Geschäftsstellenleiterin InnoNet HealthEconomy e.V.) hervor.

Reinicke und Kluth vertraten den InnoNet HealthEconomy e.V. als das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz auf dem Infomarkt des Außenwirtschaftsforums und stellten dem Wirtschaftsminister dort die neuen InnoNet-Umsetzungskonzepte zum selbstbestimmten Wohnen vor. Reinicke berichtete in diesem Zusammenhang auch über die Zusammenarbeit mit der Großregion, die der InnoNet HealthEconomy maßgeblich bei der  Auftaktveranstaltung „Silver Economy“ am 22.11.16 im luxemburgischen Arlon unterstützt. „Nur in der branchen- und sektorübergreifenden Kooperation mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Sozialwesen können wir nachhaltige Geschäftsmodelle zum Wohl der Patienten flächendeckend realisieren“, erläuterte Kluth die grundsätzliche InnoNet-Strategie.

InnoNet HealthEconomy e.V. wurde im November 2014 auf Initiative der Ministerien für Gesundheit, für Wissenschaft und für Wirtschaft als unabhängiges Netzwerk der Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz gegründet. Seine Mitglieder und assoziierten Kooperationspartner – von der Versorgung und Dienstleistung über die Produktion und Verwaltung bis zur Forschung und Ausbildung – arbeiten in Fokusgruppen auf nachhaltige Geschäftsmodelle für zentrale gesundheitswirtschaftliche Herausforderungen hin.

Interessierte Institutionen und Firmen sind herzlich eingeladen und erhalten nähere Informationen über die Geschäftsstelle von InnoNet HealthEconomy in Mainz, Tel. +49 (0)6131 / 930 77 28,  gschftsstllnnnt-hlthcnmyd.

Der Vorstand

Brigitte Pfeiff (Vorsitzende)
Prof. Dr. med. Matthias F. Bauer (Stellvertretender Vorsitzender)
Elke Butzen-Wagner
Albert Hirtz
Uwe Imkamp
Prof. Dr. Marbod Muff
Thomas Nichtern
Jörn-Erik Werner

Vereinssitz

Eingetragen beim Amtsgericht Mainz
VR Nr. 41369
Steuernummer: 26/658/04532
Bankverbindung:
Mainzer Volksbank
IBAN DE 07 5519  0000 0890 2780 13
BIC MVBMDE55XXX

Kontakt

InnoNet HealthEconomy e. V.
Netzwerk Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz

Hölderlinstr. 8
55131 Mainz

(06131) 930 77-28

E-Mail schreiben

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

InnoNet HealthEconomy ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.